Betriebsbesichtigung der Klasse 9a

Ein Bericht von Anna Bühler, Lara Fees-Dittenhauser, Lene Schäfer, Merle Gruseck und Sanja Peric 

Am Mittwoch den 17.01. war die Klasse 9a zusammen mit Frau Gmelin und Herr Paulke bei der Firma Blackforest Woodfloors in Kippenheim, wo wir eine Führung des Familienunternehmens bekamen. 
Bei Glatteis und Schneeregen fuhren wir morgens gemeinsam mit dem Bus nach Kippenheim und wurden vom Geschäftsführer mit verschiedenen Getränken und Essen herzlich begrüßt. 
Der Chef, Michael Schmid, hielt eine Präsentation mit den wichtigsten Informationen über das Unternehmen. 
Herr Schmid erklärte uns u.a. den Ablauf der Produktion, bei der die meist verwendeten Holzarten - diese sind Fichte und Buche – zu Bodenbelägen verarbeitet werden. Blackforest Woodfloors ist eins von dreizehn Parkettherstellern in Deutschland und die einzigen in unserer Region. Die Böden werde hautsächlich nach Deutschland geliefert, aber auch bis nach China oder Südkorea! Denn trotz der starken Konkurrenz aus China legen die Kunden Wert auf deutsche Qualität und das Know-How von Firmen wie Blackforest Woodfloors, wo Nachhaltigkeit eine große Rolle spielt. 
Anschließend wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt, wo eine mit Michael Schmid und die andere dessen Bruder Peter Schmid durch das ganze Gelände geführt wurde. Von Trockenkammer über Zuschnitt und Sortierung haben wir dabei die verschiedenen Produktionswege und Arbeitsplätze der Firma gesehen. Nach der Geländeführung wurden wir nochmal genauer über die Schwesternfirma (Trumpf in Rottenburg) die von Cousin Jochen Schmidt geführt wird informiert und ein Video über ihre eigene Firma gezeigt. Mit einem vielfältigen Mittagsbüffet mit zweierlei Schnitzelarten und Kartoffelsalat sowie einem Abschiedsgeschenk (Multifunktionstuch mit dem Logo der Firma drauf) endete für uns ein interessanter Vormittag. Wir haben gelernt regionale Firmen zu unterstützen und wissen jetzt viel mehr über Holz und die Parkettherstellung.
 

Debaters erneut erfolgreich - Die Seniors siegen beim Wettbewerb in Karlsruhe zweimal.

Ein Bericht von Arne Seifert (10c)

Nachdem wir am Scheffel-Gymnasium erfolgreich die erste Runde des jährlichen Debating-Wettkampfes ausgerichtet haben, war es nun an der Zeit, sich auf nach Karlsruhe zu machen und das Scheffel auch in der Ferne würdig zu repräsentieren.
Am Goethe-Gymnasium Karlsruhe würden wir uns zwei Debatten stellen müssen, eine davon ohne Vorbereitung (impromptu), die andere mit Vorbereitung (prepared). Und die erste Debatte gegen unsere Lokalrivalen vom Max-Planck-Gymnasium sollte uns auch einiges abverlangen. Nach dem die Motion der Debatte, ob Hausfrauen und Hausmänner für ihre Arbeit vom Staat entlohnt werden sollten, verkündet wurde, zogen wir uns eine Stunde lang in einen Raum zurück. Dort hatten wir Zeit uns auf die Debatte vorzubereiten - als einziges Hilfsmittel sind Wörterbücher zugelassen. Die schlussendliche „Split decision“, keine einstimmige Entscheidung also, in unserem Sinne, zeugte von den Qualitäten unserer Gegner, denen wir für den weiteren Verlauf des Turniers viel Erfolg wünschen. Für uns war dieses Resultat ein immenser Erfolg, hatten wir doch unser Derby gewonnen und zugleich den Widrigkeiten einer doch recht verwirrenden und merkwürdigen Fragestellung getrotzt.

Die zweite, vorbereitete Debatte mit der Fragestellung, ob nicht Wahlen sondern Lotterie über die Vergebung von Posten in der Exekutive entscheiden sollten, konnten wir mit 3:0 ebenfalls für uns entscheiden. Ein sehr erfolgreicher Nachmittag also, für das Debating-Team als auch für das Scheffel. Als nächstes erwartet uns nun das jährliche Debating-Highlight in Würzburg, dort debattiert man intensiv das ganze Wochenende über gegen Schulen aus ganz Deutschland.

Wer ebenfalls daran interessiert ist, sich mit spannenden Fragestellung gesellschaftlich sowie politischer Art zu beschäftigen, und nebenbei seine Englischkenntnisse verbessern möchte, ist herzlich eingeladen, freitags in der Mittagspause zu Raum 201 zu kommen, und mit zu debattieren.

Das Debatingteam bedankt sich herzlich beim Förderverein für die großzügige Übernahme der Fahrtkosten.

Mädels fahren ins Viertelfinale des Regionalwettbewerbs der Lego League

Auch auf dem diesjährigen Regionalwettbewerb der Lego League an der Hochschule in Offenburg zeigten die 3 (!!!) Teams des Scheffel-Gymnasiums nicht nur ihr Können im Bauen und Programmieren eines selbstständig auf dem Spielfeld agierenden Roboters, sie präsentierten auch ihr Wissen im  Forschungsauftrag und stellten ihre Teamfähigkeit vor einer hochkarätigen Jury unter Beweis.

Der von den Schülerinnen und Schülern gebaute Lego-Roboter meisterte komplexe Aufgaben auf dem Spielfeld, sortierte, schob und hebelte an den verschiedensten Lego-Aufbauten, rund um das Thema „Masterpiece - first in show“. Das Mädchenteam fuhr dabei in dieser Königsdisziplin als Newcomer bis ins Viertelfinale und belegte in der Endwertung sogar Platz 4. Sowohl die „Scheffelbots“ (Konstantin Haas, Jakob Theobald, Erik Fischer und Arina Poltkin) mit ihrem Thema „Veranstaltungstechnik am Scheffel“ wie auch die „Scheffelgirls“ (Helena Damm, Dhanya Ramasamy, Luisa Erlewein und Emilja Heby), die sich über den Einfluss von Musik auf das Gehirn beschäftigten, landeten mit ihren Forschungsarbeiten unter den besten 4 und durften ihre fünfminütigen Vorträge noch einmal auf der großen Bühne präsentieren.

Dabei begeisterte vor allem das live gespielte Trompetensolo der „Scheffelbots“, sowie das erfrischende, live unter der Kamera gelegte „Explainity“ mit den witzigen cut-outs der „Scheffelgirls“.  Das Junior-Team des Scheffels (Danny Root, Marc Jäger, Emil Kettering, Aaron Schneble, Till Piepenbreier und Fynn Gänshirt) konnte beim Wettbwerb erste Erfahrungen sammeln, erntete ebenfalls viel Lob für die äußerst lebendig vorgetragenen Recherchen zum Thema „Kunst und KI“ und ließ sich trotz einiger technischer Probleme während des Tages nicht den Spaß verderben.

Und auch der Coach Bärbel Walz wurde am Ende mit einem Pokal geehrt…… In einem sind sich alle Teams einig: Auch im nächsten Jahr, dann beim 10-jährigen Jubiläum des Regionalwettbwerbs, werden sie wieder für das Scheffel-Gymnasium am Start sein.

Die Teams sowie die gesamte Scheffelgemeinschaft sind stolz auf die Leistungen im Wettbewerb und freuen sich auf noch viele weitere, inspirierende Ideen der jungen Talente.

Die 6c besucht das Tierheim

Nachdem die 6c beim Kuchenverkauf einen schönen Erlös erzielt hatte, wurde im Klassenrat beschlossen, dass wir einen Teil des Geldes an das Tierheim Lahr spenden wollen. 
Somit gingen wir gestern nach telefonischer Organisation einiger Schülerinnen zu Fuß zum Tierheim. Das war ein ordentlicher Marsch von 6km insgesamt.
 
 
Die Tierheimleiterin empfang uns freudig und nachdem unsere Delegation die 150€ übergeben hatte, durften wir uns im Katzenhaus umschauen und mit den Katzenaugen auf Tuchfühlung gehen. Das hat allen viel Spaß gemacht. Wir wurden darauf aufmerksam gemacht, dass man jederzeit nach Voranmeldung zum Katzenspielen ins Tierheim kommen kann. Die Katzen brauchen das dringend!
Nach dem offiziellen Gruppenbild ging es dann wieder zurück Richtung Scheffel.
 
 
Hervorzuheben ist die tolle Initiative der Klasse, das Geld zu spenden. Außerdem, dass die Klasse den Besuch eigenständig organisiert hat. Und dass außer den 150€ noch weitere 50€von  der Familie eines Schülers privat gesammelt und ebenso übergeben wurden. Das Scheffel und die 6c kümmern sich um ihre Mitmenschen und übernimmt Verantwortung - auch für Tiere.

Scheffel-Adventsfest in neuem Format

Das war es also, entspannt und stimmungsvoll: das Adventsfest 2023 in neuem Format.

Traditionell lud die SMV am letzten Donnerstag im November zu einem der wichtigsten Ereignisse der Schule ein. Das Gymnasium öffnete seine Pforten für Schüler, Eltern, Großeltern, Lehrer, Ehemalige und viele andere. Schon am Eingang empfing der Förderverein die Gäste mit heißem Glühwein.

Von dort wurden sie dann vom Duft frischer Waffeln bzw. deftiger Würstchen und einer unglaublichen Vielfalt an süßen Leckereien weiter in die Aula gelockt.

Wer noch das eine oder andere Geschenk suchte, konnte über den ersten Flohmarkt am Scheffel bummeln. Liebevoll und kreativ gestaltete Verkaufstische machten den Flohmarkt für viele zum Highlight.

Zum Gelingen des Festes trug auch der Auftritt der Scheffel-Brass bei, die schwungvoll auf die Adventszeit einstimmte...

... oder auch eine weihnachtlich thematisch inspirierte Schaudebatte der Junior-Debaters mit dem Thema "THW free the elves from Santa's workshop":

Viele Lehrer:innen freuten sich auch über den Besuch ehemaliger Schüler:innen, die so ihre Verbundenheit mit ihrem Gymnasium zum Ausdruck brachten. Alles in allem war das Scheffel-Adventsfest ein voller Erfolg! Ein Teil des Gewinns wird an das von der Scheffel-Gemeinschaft unterstützte Kinderheim in Uganda “our children are auf future” gespendet werden.

Unsere Siegel und Auszeichnungen

                      

 

Otto-Hahn-Str. 7 | 77933 Lahr/Schwarzwald | 07821- 919 630 | post@scheffel-gymnasium.de
Unser Impressum  Unsere Datenschutzerklärung